Geistliches Wochenende

Von 01.04.2022 18:00 bis 03.04.2022 13:00

Das Bekenntnis zu Jesus Christus ist für uns, die wir uns Christen nennen Dreh- und Angelpunkt unseres Glaubens. Bis in die heutige säkulare Gesellschaft ist die Erinnerung an die Person Jesus von Nazareth, seine Geburt, sein Leiden und Sterben und seine Auferstehung als Feier-Tage lebendig. Damals wie heute stellen sich die Fragen „Für wen halten die Leute den Menschensohn ?...Ihr aber, für wen haltet ihr mich? Bei der Suche nach einer Antwort scheiden sich die Geister.

Für Ignatius von Loyola steht diese Frage im Zentrum der Exerzitien und findet Ausdruck in der Bitte „um innere Erkenntnis des Herrn, der für mich Mensch geworden ist ...“ (EB 104). Ignatius lädt ein, die Lebensgeheimnisse Jesu wie sie in der Hl. Schrift überliefert sind zu betrachten und so Seine Gesinnung, Seine Haltungen und Seine Botschaft immer tiefer kennen zu lernen.

Im sich berühren lassen und sich öffnen erwächst persönliche Antwort und die Bereitschaft das eigene Leben mehr und mehr aus Seinem Geist zu gestalten. „ Das Christentum ist nämlich vor allem dafür gemacht, gelebt zu werden.“(Papst Franziskus – gaudete et exultate Nr. 109).

„Wer an Jesus Christus glaubt, setzt sein gläubiges Vertrauen darauf, dass Gottes liebende Gegenwart in uns Wirklichkeit werden will, und durch uns in der Welt.“ (David Steindl-Rast)

Meditative Impulse und die Betrachtung der Heiligen Schrift mögen dazu dienen, sich weiter auf diesen Weg einzulassen, dort wo ich gerade im eigenen Lebensprozess stehe. Der Austauch in der Gruppe kann die eigenen Erfahrungen bestärken und weiterführen.

 Begleitung: Sonja Braun,  GCL-Trier

Kosten: 187 EUR; KursNr. 2022GZ05 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

­